Alternativmedizinische Behandlung der Haut – Neuere Methoden

Homöopathie

Mittel Anwendung/bes. Hinweise
Arsenicum album (Arsen) D12 Bei blätterndem, eher trockenem Ekzem mit brennendem Gefühl.
Natrium muriaticum (Kochsalz) D12 Trockener, rissiger Ausschlag, vor allem in Arm- und Kniebeugen sowie hinter den Ohren.
Psorinum (Krätzenosode) D12 Stark juckende Ekzeme, die auch Bläschen bilden können. Haut sieht schmutzig aus.
Sulfur (Schwefel) D12 Bei trockenen Ekzemen, die brennen und jucken. Die Haut sieht insgesamt sehr rau aus.
Thuja (Lebensbaum) D12 Bei Ekzemen an Augen und Hals, die jucken und brennen.

 

Aromatherapie

Kamille (Matricaria chamomilla) Einige Tropfen Kamillenöl mit Olivenöl vermischen, die juckenden Stellen damit einreiben.
Lavendel (Lavandula angustifolia) Einige Tropfen Lavendelöl mit Olivenöl vermischen, die juckenden Stellen damit einreiben.

 

Schüssler Salze

Bei Neurodermitis werden folgende Schüssler-Salze innerlich eingesetzt: Nr. 4. Kalium Chloratum, Nr. 9. Natrium Phosphoricum, Nr. 10. Natrium Sulfuricum, Nr. 13. Kalium arsenicosum, Nr. 16. Lithium chloratum, Nr. 20. Kalium aluminium sulfuricum.

Die Salze können einzeln oder auch in Mischungen (bis zu 5 Salzen) eingenommen werden. Die Salze werden 3-6 mal täglich eingenommen, maximal 1-2 Tabletten jeweils.

Äußerlich als Salbe: Nr. 4. Kalium Chloratum, Nr. 6. Kalium Sulfuricum, Nr. 9. Natrium Phosphoricum, Nr. 10. Natrium Sulfuricum, Nr. 13. Kalium arsenicosum, Nr. 16. Lithium chloratum, Nr. 20. Kalium aluminium sulfuricum. Die Salbe mehrmals täglich dünn auftragen. Zur Herstellung einer Salbe pulverisierte Tabletten mit einer Salbengrundlage vermischen.

 

Sonstiges

Mittel Anwendung/bes. Hinweise
Kangal/Doktorfisch-Therapie   Beheimatet sind die kleinen Fische im türkischen Kangal, daher der Name. Die Therapieform wird seit langem mit Erfolg bei allen juckenden, schuppenden Hautkrankheiten angewendet.

Immer mehr Menschen halten sich aber auch selbst Kangal-Fische zur Selbsttherapie.

Da jede Haut anders reagiert, sind Probesitzungen sinnvoll.

Totes Meer Salz Salz aus dem Toten Meer kann dem Badewasser zugegeben werden. Es wirkt juckreizstillend.
Überwärmungsbad Aus Heublumen und Haferstroh wird ein Badezusatz vorbereitet und ins ca. 36° warme Badewasser gegeben. Man kann auch noch etwas Schafgarbe oder Totes Meer Salz dazugeben. Langsam wird heißes Wasser zugeführt, bis das Badewasser etwa 42° erreicht. Der Badende bleibt ruhig liegen, eine weitere Person bürstet ihm unter Wasser regelmäßig den Körper, um die Blutzirkulation anzuregen. Das Bad erstreckt sich über ca. 20 min. Danach wird der Patient feuchtheiß ins Bett gelegt und gut eingepackt. Zusätzlich kann man noch Wärmeflaschen verwenden. Etwa eine Stunde schwitzt er, dann wird er ausgepackt, mit Essig eingerieben und kommt in ein anderes Bett.